Auf den Spuren der Reformation


In diesem Jahr ist der Name Martin Luther in aller Munde: Zum 500. Mal jährt sich die Veröffentlichung seiner 95 Thesen und damit der Beginn der Reformation. Grund genug auch für uns, Luthers Leben und Werk in verschiedenen Aktionen, Projekten und Exkursionen nachzugehen. So besuchten die Klassen 8a und 8b im Rahmen ihrer Klassenfahrt die Wartburg – den Ort, an dem Luther 1521/22 das Neue Testament ins Deutsche übersetzte. Mit dem Thema Bibel beschäftigte sich auch die Ausstellung „Abgestaubt“, die zehn Tage lang in der Aula der Francke-Schule zu Gast war, organisiert durch die Lehrerin Anke Mitulla.

„Abgestaubt“ ist eine mobile Bibelausstellung der Bibelschule Brake. Der Name deutet es schon an: Hier kann man in zeitgemäßer Darstellung Bewährtes frisch entdecken. Mit technischen Mitteln wie QR-Codes, Videos und Animationen gibt „Abgestaubt“ schon in kurzer Zeit einen guten Überblick. Alle Religionslehrer/-innen hatten die Möglichkeit, mit ihren Klassen und Kursen im Unterricht auf Entdeckungsreise zu gehen.

Die Bibel ist nicht nur das zentrale Buch der Reformation, sondern auch das erfolgreichste Werk der Weltliteratur. Kein anderes Buch wurde so häufig gedruckt, in so viele Sprachen übersetzt und so weit verbreitet. Kein Buch hat mehr Menschen begeistert und inspiriert. Die Bibel motivierte zu grenzenloser Nächstenliebe und zu bahnbrechenden Erfindungen. Wie nichts anderes prägt sie bis heute das Denken und Leben Europas: von der Rechtsprechung über Dichtung und Philosophie bis zur Ethik und dem Verständnis der eigenen Geschichte. In der Bibelausstellung erfuhren die Schüler/-innen in etwa 90 Minuten Wissenswertes über das Alte und das Neue Testament, über Luthers Leben und Werk, den ersten Bibeldruck und vieles mehr.


Altes Testament: Dieses Modul beschäftigte sich mit der hebräischen Schrift. Es zeigte den Prozess der Zusammenstellung des Alten Testaments und damit zusammenhängend den Fund der Schriftrollen vom Toten Meer.

Neues Testament: Hier erhielten die Schüler/-innen eine Einführung in das Schreiben zur Zeit Jesu. Die ältesten Funde des Neuen Testaments wurden vorgestellt und der Vorgang, wie die Bibel zum Buch wurde.

Gutenberg: Die Gäste konnten sich hier selbst an einer Gutenberg-Presse versuchen und sahen die ersten gedruckten Bibeln sowie die verzierten Bibeln des Mittelalters.

Luther: An dieser Station wurden Luthers Leben und Werk beschrieben, dabei besonders seine Bibelübersetzung und sein Beitrag zur deutschen Sprache.

Medien: Literatur und Zeitschriften, Kunst und Architektur, die Internetwelt, Kino und Film – in diesem Modul wurde deutlich, wo die Bibel uns heute noch begegnet.

Rekorde: Hier sahen die Besucher/-innen Rekorde der Bibel, die weltweite Verbreitung und ein paar ganz besondere Bibelausgaben.

Eine Reli-Stunde mit interessant aufbereiteten Medien – das ist eine sinnvolle und interessante Ergänzung zum Regelunterricht. Die vielfach positiven Rückmeldungen der Schüler/-innen spiegelten wider, dass alte Inhalte durchaus auch modern und neu dargestellt werden können.


Back to Top

Magazin auswählen

Magazin 143 Magazin 143
Magazin 142 Magazin 142
Magazin 141 Magazin 141
Magazin 140 Magazin 140
Magazin 139 Magazin 139
Magazin 138 Magazin 138
Magazin 137 Magazin 137
Magazin 136 Magazin 136
Magazin 135 Magazin 135
Magazin 134 Magazin 134